Auf in die Wahlheimat Italien...

 

Da gehts lang! Herr Ahlbrecht weiß genau, wohin er will!

Und so fing alles an:

Das Kollegium konnte und wollte unseren langjährigen Garanten guter Stimmung ordentlich verabschieden.

Doch Herr Ahlbrecht wollte weder eine Abschiedsfeier, noch ein Geschenk!

Daher begannen vor allem unsere jungen Kolleginnen, für unseren langjährigen Informatikexperten, Werk- und Chemielehrer kleine Aufmerksamkeiten zu basteln.

... denn gebastelt ist nicht gekauft und daher erlaubt!

 

Anschließend wurde das Dienstfahrzeug von Herrn Ahlbrecht geschmückt.

 

Schnell finden sich zahlreiche Schaulustige ein.

Auch Frau Keller ist neugierig. "Kann mir mal einer beim Tragen helfen?"
 

links: Bastelwerk "Ciao Signore Ahlberto"

rechts:

Herr Ahlbrecht ist Hauptschullehrer und erklärt daher auch die Verwendung dieses "Dingsbums" sehr anschaulich!

 

Einige Schüler/innen müssen den großen Meister unbedingt einmal anfassen!

 

Nun wird es Herrn Ahlbrecht langsam zu bunt.   Aber letztlich freut er sich doch.

 

 

 
 
 

Ab sofort ist Frau Westensee Rolfs neue Hundemami.

Sie hat ihn inzwischen im Lehrerzimmer angeleint und kümmert sich rührend um ihn!

Unser Haushund "Rolf" will mit nach Italien.

Ahlberto ist damit aber nicht einverstanden:

"Nein, Rolf kommt auf keinen Fall in mein Haus."

 

 

  ...und schon ist er weg.

Nun ist die Zeit für den Abschied leider gekommen.

Es fehlt nur noch der Anhänger mit der Verpflegung und dem Baumaterial für das nächste Sommersemester und dann geht es ab zu Berlusconi und Konsorten.

 

Zitat: "Wenn ich mich in Italien unterhalten will, gehe ich in den Baumarkt  ...."

Herr Ahlbrecht hat nachhaltige Eindrücke bei vielen Schülern, Eltern und Lehrern hinterlassen!

Seit seiner Verabschiedung ist deshalb schon oft gefragt worden, wie es ihm jetzt geht.

Soweit wir aus einer E-Mail von Frau Wieland wissen, genießt er die Sonne und sein neues Leben in Apulien. (Stand 20.09.2013)

 

Sehr geehrter Herr Ahlbrecht,

liebe Grüße aus Lindau.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei Ihrem nächsten Ausflug nach Deutschland besuchen!

Und was inzwischen aus Ihrem Chemie- und Werkraum geworden ist, sehen Sie auf den folgenden Bildern: