14. - 16. Juni 2010

Was lange währt, wird endlich gut.

Jahrelang wurde ein Name für unsere Schule gesucht.

2009 schlug der damalige Schulsprecher Michael Bienst den infiltrierten Namen Rhumetalschule vor, der anschließend von allen Entscheidungsträgern gebilligt wurde.

Es war keine leichte Geburt, aber endlich war der neue Schulname geboren.

Am 16. Juni 2010 kam der neue Name bei der Präsentation unserer drei Projekttage zum Thema Rhumetalschule auch in den Köpfen der Schüler/innen und Eltern an. Maßgeblich beteiligt war auch die Vorstellung des von den Schülerinnen und Schülern kreierten Schulsongs.

Unser Schulsong ist auch unter www.youtube.de zu hören.

 

Unser Schulkapellmeister Herr Passian schuf mal wieder den musikalischen Rahmen für die Präsentation der Ergebnisse.   ... an diesem Mischpult entstand der Schulsong. Es muss keine Hightech-Ausrüstung á la Stefan Raab oder Dieter Bohlen sein, um Top-Leistungen zu erbringen.

Die Gruppe "Tiere und Pflanzen rund um Rhume und Steinlake" hatte die Natur in die Schule gebracht (die Gewässer um Lindau waren leer gefischt, einige Büsche waren zum Torso verstümmelt) ....

... die Besucher waren begeistert.

Auch die HNA war neugierig und sandte einen Reporter (links im Bild)...

Gäste und Schüler sollten ein Schullogo wählen, das ein zukünftiges Schul-T-Shirt zieren soll..

21 von Schülern/innen entworfene Vorlagen standen zur Auswahl.

Zur Information: RTS ist ein Reise-Touristik-Service im Internet

Logo 33

Die demokratische Wahl des Logos verlief nach kirgisischen Verhältnissen: Die Hunderte von Wahlzetteln für das Logo 33 (Natur und Auto, der plattgefahrene Frosch) wurden von einer Wahlhelferin mit barbierosa T-Shirt (nicht die junge Dame oben) aus der Wahlurne entnommen und vernichtet) ...

 

.... regen Zulauf bekam die Cafèteria, in der Eltern mit Michelle aus der 9H Kaffee, Kuchen, belegte Brötchen und Bockwürstchen anboten. Unser Homepage-Redakteur (nebenberuflicher Ein-Sterne-Gourmet-Tester) war vom Service allerdings doch enttäuscht. Im Rahmen eines Joint-Venture-Abkommens (kostenlose Verpflegung) könnte an dieser Stelle ein Werbebanner erscheinen.

 

Die Bänkelsänger der Mordmühle warteten ungeduldig auf ihren Auftritt.

Sage von der Mordmühle 

Bänkelgesang von der Mordmühle 

In einer beeindruckenden Multimedia-Show wurden Video-Aufnahmen von Interviews mit älteren Mitbürgern präsentiert. Die heutigen Jugendlichen, denen inzwischen die Begriffe DDR, Berliner Mauer, Nazizeit oder Tschernobyl Relikte aus der Urzeit der Menschheit sind, bekamen anhand der alten Fotos den Eindruck, dass die Vergangenheit braun war, Farben gibt es in der Welt erst seit kurzem.
    zurück zum Menu

 

... na tut sich da was? 

Date in der Caféteria.

 

... hier geht `s weiter ...